Und in Ihr Leben.

Der Name Haptiko leitet sich ab vom altgriechischen Begriff „Haptik“, der Lehre vom Tastsinn. Denn Fühlen, Spüren und Berühren sowie die freie Gestaltung von Farblichkeit und Haptik stehen bei unserer Arbeit im Vordergrund. Hierbei kommen nur natürliche Materialien zum Einsatz. Darunter zum Beispiel Kalkputze, Lehm, Schelllack, Sumpfkalkfarben, mineralische Pigmente sowie pflanzliche Seifen und Öle. Das Team von Haptiko unter Führung von Maler- und Lackiermeister David Kallabis verfügt dabei über eine langjährige Erfahrung bei der Verwendung von ökologischen und historischen Baustoffen.